final.jpg

UKH MEIDLING

In den Jahren 2006 bis 2015 wurde die Generalsanierung des UKH-Meidling, des größten Unfallkrankenhauses Österreichs in Angriff genommen. Dazu wurde im Rahmen einer Zeit-Planung aus 48 Einzelprojekten ein ganzheitliches Konzept entwickelt, welches eine komplette Neuadaptierung der Funktionsabläufe und räumlichen Zugehörigkeiten beinhaltete. Nachbehandlungen und Physiotherapie wurden in das EG verlagert, im 1 OG wurde ein Notfallgeschoss mit Erstuntersuchung/Schockraum/OP/Labor und IBST, sowie dem radiologischen Zentrum mit MR und CT sowie konventionellem Röntgen eingerichtet. Der Hubschrauberlandplatz wurde auf das Dach verlegt, Zugänge behindertengerecht errichtet und Patienten- und Besucherströme neu geordnet. 5 Stationen wurden grundlegend saniert und eine neue Sonderklassestation gebaut. Die Speisenbereitung und Verteilung wurde neu organisiert und eine Zentralküche für alle AUVA Häuser errichtet. Labore, der Vortrags- und Konferenztrakt, sowie Verwaltungsbüros wurden verlegt und neu gestaltet.

 
 

©2020 Forum Architekten