DSC03177.JPG

WOHNBAU-WIEN1050

2010-2015

Das haus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts im Wiener gründerzeit-Stil erbaut. Neben dem aufbringen einer Wärmedämmung erfolgte die Sanierung in den allgemeinen Bereichen des Objektes. Dazu gehörten Trockenlegung, sowie Adaptierungen der Beleuchtungsanlage und Erneuerung der Oberflächen im Stiegenhaus. Das Dachgeschoß wurde ausgebaut und zwei Wohnungen geschaffen, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen mussten. Die im 1. Dachgeschoß gelegene - mit einem hofseitigen Balkon ausgestattete - Kleinwohnung ist für einen zweipersonenhaushalt prädestiniert. wohingegen die größere Wohnung über beide Geschoße errichtet wurde und vom großzügigen, über fast das ganze 2. DG reichenden Wohnbereich mit vorgelagerter Terrasse geprägt ist. Die Belichtung erfolgt hierbei von beiden Seiten durch großzügige, gaupenartige Dachflächen, die den blick über die angrenzende Dachlandschaft ermöglichen. als folge des Ausbaus war die Herstellung eines behindertengerechten Personenaufzuges im Hof erforderlich. Im Erdgeschoss wurde die ehemalige Hausbesorgerwohnung aufgelassen und so umgebaut, dass zwei Stellplätze und ein fahrradabstellraum eingebaut werden konnten.